Platzhaltzer-Logo
blockHeaderEditIcon

JAGEN HEUTE

Menu
blockHeaderEditIcon
Murxi Jagen Heute
blockHeaderEditIcon
Jagen Heute Redaktionsgeier Murxi

Auf, auf ihr alten Jägergäule –  hört ihr nicht das Wolfsgeheule?

 

 
MurxiText
blockHeaderEditIcon

 

 

 

Jagen Heute

 

 

 

 

 

WorldsoftMarketing
blockHeaderEditIcon
Worldsoft Marketing Tools Jagen Heute

Wildrezepte von JagenHeute Chefredakteur Kurt Mayr

von JAGEN HEUTE Chefredakteur Kurt Mayr

Pikante Frischlingskeule

Zutaten:

1 Keule vom Frischling
10 Wacholderbeeren
Pfeffer aus der Mühle
4 Esslöffel Olivenöl
Salz
Für die Marinade:
2 Zwiebeln, grob gewürfelt
2 Karotten, grob gewürfelt
1/2 kleiner Sellerie, grob gewürfelt
1 Liter trockener Rotwein
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Esslöffel Thymian
4 Nelken
10 schwarze Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter

Zubereitung:

Die entschwartete und ausgebeinte Frischlings-keule innen mit den zerdrückten Wacholderbeeren und mit Pfeffer würzen, dann einrollen und mit Garn zusammenbinden.
Marinade: Die Zwiebeln, Karotten und den Sellerie mit den  Knoblauchzehen vermengen, mit Rotwein übergießen, zusammen mit den Gewürzen aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen.
Die Keule wird mit dem erkalteten Sud übergossen und zwei Tage bei Zimmertemperatur mariniert.
Nun die Keule gut abtrocknen und salzen. In einem Bräter in heißem Olivenöl rundum kräftig anbraten und mit der Hälfte der Marinade ablöschen. Im auf 200°C vorgeheizten Backrohr 2 Stunden garen lassen, des Öfteren mit dem Fond übergießen und bei Bedarf noch Marinade nachgießen. Die Keule sollte im ausgeschalteten Ofen wenigstens noch 10 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit den Fond durchpassieren und etwas einkochen lassen.
Die Keule in Scheiben schneiden, mit der Sauce und mit Serviettenknödeln servieren.

zurück

InfosTipps
blockHeaderEditIcon

Gaston Jagen Heute

Hohe Jagd 2020

Jagdmesse Offenburg 2020

Adlertours

Hubetus Filz und Loden Manufaktur bei Jagen Heute

IWÖ

Wieser Bernhard Galerie

 

 

 

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*